Added by on 2017-02-20

Vertikale Windräder bringen mehr Energie – Forscher schauen sich dieses System bei Fischen ab. Ein Beitrag von Ingolf Baur für das Wissenschaftsmagazin “Nano”. Hier wird beschrieben, dass vertikale Windräder pro Fläche bis zu 10mal (!) mehr Energie erzeugen als herkömmliche. Related PostsECO1plus Energie Effizienzdach, Multifunktionale BIPV – GIPVGrüne Vertikale Garten mit TreppenVertikale Garten für Erdbeeren selber bauen .Vertikale Bauernhöfe – FUTURE – ARTEDer vertikale gartenHängen Vertikale Garten Ideen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

 

19 Comments

  • THE CHRISTIAN ANDERS TRUTH CHANNEL 5 months ago

    ALLES QUATSCH! DAS GANZE IST EIN SCHWINDEL!
    GEHT MAL ZU YOUTUBE – CHRISTIAN ANDERS TRUTH – MAX PLANCK INSTITUT BESTÄTIGT : WINDKRAFTRÄDER SIND HAUPTSÄCHLICH VENTILATOREN! Ausserdem wird dort bestätigt: Windkrafträder produzieren nicht bis zu 80 Watt pro Quadratmeter sondern nur 1 Watt! HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAH! DAS GENÜGT GERADE MAL, UM DEN VIBRATOR VON ANGELA MERKEL ANZUTREIBEN!!!! MAN HAT UNS HEREINGELEGT!

  • Günther Hacker 5 months ago

    So ein nichtssagender Bericht, ohne Beweise für die Behauptung! Alle Vertikalläufer sind eher drehende Werbeschilder, wegen der geringen Energieausbeute, dem hohen
    Materialaufwand und störender Windgeräusche, dazu hohen Kosten, für
    wirtschaftliche Stromgewinnung nicht geeignet. Trotzdem versuchen immer
    wieder findige Verkäufer solche Modelle an Interessenten zu verkaufen,
    meist mit abenteuerlichen Leistungsangaben. Warum sind wohl alle
    Großwindräder horizontale Dreiflügler?

  • Josef Simon 5 months ago

    Leistungsdaten und ab welcher Windgeschwindigkeit? Nur so lassen sich Systeme vergleichen….

  • dumkopf blabal 5 months ago

    größere drehgeschwindigkeiten-> schnellerer Verschleiß

  • Thomas Schuster 5 months ago

    Dieses "bringen mehr Energie" ist ziemlich irreführend.Der wesentliche Punkt ist, dass man vertikalachsige Windturbinen (VAWT) näher zusammenstellen kann, ohne dass sich diese gegenseitig den Wind wegnehmen. Man kann ein Grundstück dichter mit VAWT bebauen und damit auch mehr Strom ernten als mit HAWT der selben Größe.ABER: Mehr Windkraftanlagen kosten natürlich auch mehr Geld. Und VAWT sind bezogen auf die Nennleistung eher teurer als die heute üblichen horizontalachsigen Anlagen (HAWT).Und in der Regel zählt halt Watt pro Euro mehr als Watt pro m² Grundfläche.Eine dichtere Bebauung mit WKA kann außerdem auch die Nutzbarkeit der Flächen zwischen den Anlagen beeinträchtigen.Deshalb: Dieses "VAWT bringen mehr Energie" ist unter den heutigen üblichen Voraussetzungen ein ziemlich irrelevanter Vorteil. Nichtsdestotrotz interessant.

  • Axel Grossmann 5 months ago

    Hat schon mal jemand die Aussage "40W/m2" richtig verstanden? Anscheinend nicht – das ist das Armutszeugnis schlechthin für solche Windanlagen. Und natürlich auch für deren "große Brüder" mit nur 3W/m2. Meine PV-Anlage liefert jedenfalls 160 W/m2, und die liegt – von Weiten kaum zu erkennen – einfach nur auf den Dachziegeln drauf. Und macht auch kein Geräusch, wie gering es auch immer sein mag. Sie nutzt Flächen, die für andere Zwecke sowieso unbrauchbar sind.
    Und noch etwas: Im Labor schaffen neue PV-Zellen mittlerweile 440 W/m2. In vielleicht 20 Jahren liegen solche Dinger dann preisgünstig auf jedem Dach, und die Windgeneratoren werden das Nachsehen haben – die haben nämlich ihre Zukunft schon hinter sich (Ausbeutesteigerungen sind rein physikalisch nicht mehr möglich). Wir brauchen nur – leider! – bezahlbare Massenspeicher für den elektrischen Strom. Aber das Problem haben ja auch Windmühlen, weil der Wind eben auch nicht immer bläst. Doch auch da gibt es schon ganz tolle Ansätze: Federkraftspeicher, Schwungmassenspeicher – die sind rein mechanisch, keine Chemie, kein Umweltproblem!

  • FaithfullFuture 5 months ago

    Ich habe darüber nachgedacht, ob nicht horizontale Windkraftanlagen effektiver sind. Mit Lamellen nacheinander angebracht könnte auf dem Dach mit einem entsprechenden Gerüst (mit Abdämpfung + Steropur/Schumstoff der Schwingungen) aufgestellt werden. Es könnte damit auch leicht auf Mietshäuser angebracht werden. So ein Windrad, quer auf dem Dach einer jeden Gartenhütte – So kann jeder Windenergie gewinnen. Das schönste daran ist, das die Menschen weniger Kosten monatlich zu tragen hätten, und wieder unabhängiger und etwas freier wären. Es sollte zu mindest im Umweltschutz darum gehen, das er vor Fassadenschutz geht. Es ist unmöglich, das es viele Haushalte gibt, die sich keine Windkraftanlage aufs Dach bauen können, weil ihr Haus oder ihr Mietshaus unter Fassadenschutz steht. Die vielen Dächer ohne Solarzellen finde ich echt manchmal zum heulen…. Es müßte doch erst mal nur eine sein. Jedes Jahr eine mehr. Dann wäre ganz Deutschland bald unabhängig vom Stromnetz und würde viel mehr zum Umweltschutz beitragen. Die Freiheit für den Einzelnen finde ich dabei das tollste. Geld das ich nicht ausgeben muß, muß auch nicht verdient werden. Mit LED Lampen spart man auch noch zusätzlich. Also ran an die Windkraft und an die Sonnenenergie. Macht Euch frei und unabhängig!!! Vielleicht könnte man die Energie in Akkus speichern, so das sie dann auch der Gemeinde wieder zugänglich wird. Zum Beispiel der Straße in der man wohnt, oder dem Stadtteil. Also mehr kommunal! Damit erledigt sich dann die Frage: "Wohin mit dem überschüssigen Strom". Er wäre dann für alle kostenlos. Wenn das keine Freiheit ist. Ohne zusätzliche Kosten Strom haben. Und das immer!

  • Julius Juliussen 5 months ago

    ich will sonn HELM!

  • Yggdrasil-Hain Viking 5 months ago

    Bräucht mal Rat für m/ein Hausplanungsmodell / Investitionskonzept:

    WIEVIEL M-WATT AM TAG(!!!) LIEFERT DIESE WIND-ANLAGE FÜR 8 STUNDEN?

    Besser; Wieviel 1000 Watt-Birnen, E-Heizung(Radiatoren), Heizstäbe könnten
    gleichzeitig (auf Hühnerfarm) betrieben werden, im Privat-Haushalt dienen?
    (Vergleich 1 MW-Windanlage mit dän.gebremster Mittellast. Höhe 100 Meter)
    Wieviel 1000 Watt-"Endgeräte" könnten also gleichzeitig am Tag sicher
    so betrieben werden, mit einer der Asynchron gespeißten WK-Anlage ?
    DANKE: Wohnkonzept nur mit E-Heizungen als emissionsfreie Alternative)

    2.) Bewährte Blei-Akkus könnten nachts sicher im Haus-Speicher dienen,
    tagsüber Haupt- & Notstrom-Generator füttern, wie Diesel-Generatoren!
    Ich mag einfach-bewährte Konzepte weiter austesten ergänzen, dabei
    spielen jetzt Kostennutzenfaktoren konzeptionell keine Rolle. Wichtig ist:
    Wieviel 1000 Watt- Endgeräte, Staubsauger, Klimaanlagen, Pumpen usw.
    kann man pro Tag(!) gleichzeit Bedienen mit der autonomen Windkraft!

    3.) Windkraft-Überschuss kann somit (per Elektrolyse) gute Nutzgase
    freihaus produzieren (Helium, Wasserstoff) und als Medium dienen!
    Kann Wasserstoff (Hochdruck-Gesichert) schon direkt als Brennstoff
    Haus-Generator antreiben? (Oder ist "Verpuffungseffekt" zu enorm?)

    4.) Sind viele Kleinkrafträder auf hohen City-Dächern nicht viel effektiver,
    um Wasserpumpen, Elektroheizungen, Klima-Anlagen zu betreiben, als
    ein dezantraler Riesenpark ?

    VERTIKAL: Praxis-Vergleichstest mit Park aus 10 kleinen Vertikal-Rotoren!
    Kommt man mit Vertikalen Rotoren auch auf 1 KW?) Idee für Fuhrländer!
    Kann auf jeder hohen (Flach-Dach)Fläche effiktive Alternative sein, ODER?
     
    5.) Windkraft-Anlagen sollten für energieintensive Filter-Anlagen bei
    bei Kohlekraft-Stinkern eingesetzt werden! Warum Lobbygruppen
    (ungestraft) sachlichen Fortschritt im Abgas-Emissionsbereich weiter
    schlecht reden könn, macht fast "Wütend"! Weil Nörgler mit Betrügerein
    wissenschaftliche Rechtsnormen ausheben, wie Vögelschützer verdrehen,
    müssen technische Umweltschützer (für Menschen) immer weiter leiden?
     

     DANKE DER ANTWORT ANLEGER
    (((Bundesverband Windkaft)))

    (M) EINE MEINUNG?

    ICH FINDE
    Windparks sind (Überall) mit Nutzgas-Speicher ein gesundes Zukunftswerk!
    Was gibt`s dagegen (ungestraft) zu wettern, zu Demonstrieren! Was wagen sich
    komische Historiker immer am Schlechtmachen auf Kosten Gesunder Arbeiter!
    Nervende Behauptungen von Psydo-Umweltschützern, Grüne Pädagogen nerven;
    Treiben wie Traditionalisten Gesunde Menschen in zuviel Emotionaler Verblendung!
    (Windkraft geht, nur bitte OHNE Einseitige, Öko-Pädagogen, Esoterik-Betriebe!)

     GREEN ECONOMY =OHNE= GREENWASH-BARONE

  • Eric Hoyer 5 months ago

    alle beachten zu wenig Wind ist eine dynamische Energie, – kann jeder über einem Getreidefeld sehen und erkennen – diese Verteilung von Windstärke auf eine Fläche verteilt  zu nutzen hat heute noch keiner erfunden und diese optimal auszunutzen ( ich  ja, ist nicht veröffentlicht worden). Daher meine ich alle in die Höhe gebauten Windräder sind zu teuer zum erzeugten Strom  und Anlage und eben die Kosten der Lebenserwartung der Anlage,  der Herstellung usw., danach kommen die Reparaturkosten noch hinzu. Die Umweltverschmutzung sind  dabei noch gar nicht hinzugerechnet worden.
    Windräder enthalten auch viele Gifte, Schadstoffe die dann nach und nach freigesetzt werden, was viele nicht wissen.
    Aus diesem Grunde habe ich auch für bürgerliche Nutzung bis hin zu Firmen und staatlichen Einrichtungen meinen Solarenergieraum.com eingebracht der in Varianten auch die Tatsache nutzt mit Parabolspiegeln werden u.a. auch Feststoffe mit Sonnenlicht aufgeladen. Feststoffe nehmen Wärme  5 mal schneller an als Wasser usw. Die irrige Meinung man kann sowas nur in der Wüste sowas anwenden den schickt man in die Wüste.  Z. B. bei bewölktem Himmel kann eine Hohlspiegelanlage in nur einigen Stunden 10 und mehr  an Energie abgeben als ein Solarmodul vom m² ausgehend.
     
    Wasser hat auch eine viel bessere Nutzungs-Wirkung als Wind usw.
    Viel Träumerei in dieser Welt und Geschäftemacherei und um Anlagen in Betrieben auszunutzen. Sowohl auch an Forschungsgelder  heranzukommen.
     
    Wie falsch einige Aussagen sind, mag jeder für sich feststellen. Es ist nur so die gewaltigen Windmühlen verschlingen über 20 Millionen Euro, oder auch nur 10 M. Hier wird in diesem Beitrag gesagt, eine Windmühle braucht  ca. 20 Jahre, dann schreibt einer 1  Jahr. So werden noch mehr Rechnungen aufgemacht.
    Die Anlage im Beitrag https://www.youtube.com/watch?v=T5VnoWJzuZ4  " soll so der eine 2-3 Watt pro m² erbringen und er will 40 Watt erzielen"
     
    "bis man die energie wieder eingefahren hat, die man braucht, um ein großes windrad zu bauen, dafür muss ein ein windrad über 20 jahre lang strom produzieren. bis dahin hat es auch schon viele reparaturen hinter sich." Eingefügt aus <https://www.youtube.com/watch?v=T5VnoWJzuZ4> "
     
    Eine weitere Aussage hier:
     
    "der jenige der es dir vorgerechnet hat, hat leider keine ahnung. das windrad amotisiert sich energetisch in weniger als einem jahr, also bitte verbreite hier keinen unsinn!" Eingefügt aus <https://www.youtube.com/watch?v=T5VnoWJzuZ4>
     
    Da meine ich alle haben nur bedingt Recht, denn es gibt keine einzige – mir bekannte Anlage – die in niedriger Lage ca. 5 bis 20 Meter im Verhältnis zu großen Anlagen und deren Kosten ebenfalls dagegen halten könnte. ( Ich ja, habe sie nicht veröffentlicht.)
     
    Eine andere Aussage ist
    "Windkraftanlagen werden immer höher gebaut, denn der Stromertrag steigt pro Höhenmeter um einen Prozent. Zurzeit ist der längste Koloss 200 Meter hoch. Über die schwierige Montage der gigantischen Anlagen. Eingefügt aus <https://www.youtube.com/watch?v=4HAFgvS0Yic>"
     
    Ich meine auch die Zerstörungswucht ist dann auch erheblich höher!
     
    Eric Hoyer
     
    -03.08.2015 –

  • Cineastic Fractal Videos - CFV 5 months ago
  • Energy Systems 5 months ago

    ….  https://www.youtube.com/watch?v=8oTvmw56suM     —– Gravitation als Energie der Zukunft !

  • Castle0bravo 5 months ago

    Für ein solches Parklayout benötigt man konstant die selbe Windrichtung, da der "Vorteil" durch die Wirbel sonst ganz schnell zum Nachteil wird. Zudem ist die Windgeschwindigkeit in Bodennähe im Großteil Europas nicht so toll :).
    Interessantes Projekt für Wüstenstandorte o.ä….
    Aber eines ist Fragwürdig….. Ein Windrad soll dem Wind die Energie ja entzeihen, nur so kann ja el. Energie daraus werden…  Stellt man nun 5 Stück in der Hauptwindrichtung hintereinander, kommt es zwangsweise zur stufenweisen Abschattung der Anlagen, da die erste am meisten Wind abkriegt und die letzte am wenigsten….  Also kontraproduktiv, egal wie man es dreht 🙂
    Und, wie können die Anlagen "10" mal so viel Energie raus holen, als konventionelle Anlagen, wenn deren Wirkungsgrad (ohne Betz und el. Verluste) durchaus im Bereich von 90% liegen können!??? also haben die dann (pessimistisch) 500% Wirkungsbrad…. Super, so einen Park will ich auch haben ;)…

  • OSIRIS 5 months ago

    super Sache wird auch zeit das wir vom fossilen wegkommen.

  • Daniel Roeske 5 months ago

    +bierskoda: Historisch werden die von ihnen angesprochenen Windräder "Horizintal-Windmühle" genannt, es hat sich aber durchgesetzt dass die Bezeichnung von drehbaren Teilen nach der Rotationsachse und nicht nach der Radebene gewählt wird. Eine "Horizontal-Windmühle" hat also vertikal drehende Rotoren.

  • Nature Sounds Zecazec 5 months ago

    FREIE ENERGIE SOFORT – ALLE LEUTE INFORMIEREN DASS ES SOWEIT IST
    SOLARZELLEN UND WINDKRAFT = AUGENWISCHEREI
    es geht alles Kostenlos. Gruss von http://www.terawatt.com/

    die Revolution kommt beim teilen dieser Playlist von selbst in Gang:
    http://www.youtube.com/playlist?list=PLFB1B37132E124A56

  • cocartmann1 5 months ago

    lobby arbeit yeah so kann man natürlich seine eigene unwissenheit und unfähigkeit auch beschreiben. warum werden diese tollen windräder nicht überall sofort gebaut? vllt weil sie nicht funktionieren? mit simpler beobachtung kannst du sehen das das alles so ein halber kram ist!